Der Identifizierungsservice der AUTHADA GmbH wurde nach Technischen Richtlinien des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik überprüft und bestätigt. Seit dem 20. März 2020 ist AUTHADA nun zertifizierter Diensteanbieter für die eID-Funktion.

Darmstadt, 31. März 2020 – Ein Meilenstein in der Unternehmensgeschichte ist gemeistert: Die AUTHADA GmbH ist seit dem 20. März 2020 offiziell durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) nach der TR-03128 – Diensteanbieter für die eID-Funktion – zertifiziert.

Für die Zertifizierung wurde die Konformität des Identifizierungsservices der AUTHADA GmbH zur Technischen Richtlinie BSI TR-03128 überprüft und vom BSI bestätigt.

IDA-Zertifikat (BSI TR-03128) – Zertifizierung als Identifizierungsdiensteanbieter

Die Zertifizierung als Identifizierungsdiensteanbieter berechtigt AUTHADA nun Identifizierungen für ihre Kunden für sämtliche Geschäftszwecke durchzuführen – die bisherige Trennung nach Geschäftszwecken entfällt zukünftig. Das bedeutet konkret: Bisher war die AUTHADA GmbH bei der Identifizierung von Personen anhand deren elektronischer Identität (eID) im Auftrag ihrer Kunden auf regulierte Märkte mit einer Gesetzesgrundlage für die Erhebung von Identitätsdaten festgelegt. Beispielsweise beim Eröffnen eines Girokontos, bei dem sich der Neukunde der Bank gegenüber mit der digitalen Identifizierungslösung von AUTHADA ausweist. Hier bildet die Gesetzesgrundlage, nach der identifiziert wird, das Geldwäschegesetz (GwG). Die neue Zertifizierung erweitert die Einsatzfähigkeit der elektronischen Identität immens, so kann die Identifizierungslösung nun sowohl in der Finanzbranche und dem Versicherungssektor als auch in der Telekommunikationsbranche, im eBetting, eHealth, eCommerce oder im Mobility-Bereich eingesetzt werden.

„Durch die Zertifizierung als Diensteanbieter für die eID-Funktion kann die AUTHADA GmbH zukünftig neben regulierten Märkten, wie der Finanzbranche, nun auch Märkte erschließen, die keiner Regulatorik unterworfen sind – etwa die eCommerce-Branche“, ordnet Andreas Plies, CEO und Mitgründer der AUTHADA GmbH ein. „Der Öffnung neuer Märkte für AUTHADA in dieser Art wohnt eine enorm positive Entwicklung inne, die sich merklich auf das Unternehmenswachstum auswirken wird.“

Der Grundstein für die Zertifizierung als Diensteanbieter für die eID-Funktion wurde bereits im vergangenen Jahr gelegt: Durch die im Oktober 2019 erhaltene offizielle Zertifizierung nach ISO/IEC 27001 durch die TÜV PROFICERT, die Zertifizierungsstelle des TÜV Hessen, wurde der Zertifizierungsprozess eingeleitet, der nun erfolgreich abgeschlossen ist: AUTHADA ist Identifizierungsdiensteanbieter (IDA) gemäß Technischer Richtlinie des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik BSI TR-03128.

Über die AUTHADA GmbH

AUTHADA ist ein Darmstädter Cybersecurity-Unternehmen. Die Identifizierungslösungen von AUTHADA bauen auf der eID-Funktionalität des elektronischen Personalausweises und des elektronischen Aufenthaltstitels auf. Mittels eines NFC-fähigen Smartphones werden Personen in Sekunden aus der Ferne oder vor Ort identifiziert. Rechtssicher auf Grundlage deutscher und EU-Gesetzgebung, sowie anwendungssicher aufgrund der Zertifizierung dieser Lösungen durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Damit bietet AUTHADA mit seinem eID-Service eine führende Technologie an, die bereits bei namhaften Kunden im Einsatz ist. Seit Oktober 2019 ist AUTHADA ein ISO/IEC 27001-zertifiziertes Unternehmen. Diese internationale Norm für Informationssicherheit stellt sicher, dass AUTHADA umfangreiche Anforderungen der Informationssicherheit einhält und weitreichende Maßnahmen zum Schutz von Daten umsetzt.

Pressekontakt:

AUTHADA GmbH
Ruth Weber
presse@authada.de
+49 6151 2752 500