Wir wickeln Bankgeschäfte online ab, wir schließen digitale Verträge und wir buchen unsere Urlaubsaufenthalte im Internet. Es ist also wichtig, dass wir uns online sicher ausweisen können. Eine Hommage auf den elektronischen Personalausweis mit Online-Ausweisfunktion – mit dem geht das alles.

Der Personalausweis mit Online-Ausweisfunktion ist der Ausweis für die digitale Welt und die eigene digitale Identität ist wertvoll und schützenswert. Der Personalausweis mit eID-Funktion ist der perfekte Hüter der digitalen Identität – mit keinem anderen Dokument können sich Bürger im Netz so sicher ausweisen. Aber nicht nur im Internet ist ein sicheres Ausweisen möglich, auch an Automaten, die zum Beispiel bei Behörden aufgestellt sind, ist das elektronische Ausweisen mit dem Personalasuweis möglich. Vielen Menschen ist gar nicht bewusst, dass es keinen sichereren Weg gibt, die eigenen persönlichen Daten zu übermitteln. Im deutschen Personalausweis im Scheckkartenformat steckt also so einiges an Potenzial!

Den Personalausweis in der digitalen Welt nutzen

Wer zum Beispiel online ein Bankkonto oder ein Depot eröffnen möchte, muss sich nach dem Geldwäschegesetz (GwG) identifizieren. Mithilfe der AUTHADA-App und mit dem Personalausweis geht das bequem, online und von zu Hause aus. Die notwendige Feststellung der Identität eines Neukunden wird komplett digital und zu jeder Tages- und Nachtzeit abgewickelt. Klingt praktisch? Ist es auch – einen schnelleren Know-Your-Customer-Prozess gibt es nicht. Das stellt einen großen Vorteil für die Finanzbranche dar, aber genauso auch für die Nutzer auf Kundenseite. Denn die Alternativen sind bei Weitem nicht so nutzerfreundlich. Entweder steht ein Gang zur Postfiliale an oder ein VideoCall. Beide Varianten sind jedoch nicht ansatzweise so praktisch wie eine App-Lösung, deren Nutzung nicht von Öffnungszeiten eingeschränkt ist. Die Online-Ausweisfunktion des Personalausweises ist jedoch nicht nur für Leistungen aus der Finanzbranche anwendbar, auch für das digitale Abschließen von Verbraucherkrediten ist der Personalausweis im Identifizierungsprozess rechtssicher, sprich gerichtsfest beim Verwenden einer qualifizierten elektronischen Signatur (QES). Darüber hinaus kann der Personalausweis mit eID-Funktion auch für einige Bürgerdienste verwendet werden. Zum Beispiel können in einigen Landkreisen zugelassene Fahrzeuge bequem online abgemeldet werden. In der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden können Bürger mit der Online-Ausweisfunktion bereits mehrere Dienste in Anspruch nehmen: Antrag auf Meldebescheinigung, Antrag auf Bewohnerparkausweis, Bestellung von Briefwahlunterlagen – um nur einige Beispiele zu nennen.

Was braucht es zur Nutzung?

Für eine erfolgreiche Identifizierung mit dem Personalausweis wird der zum Ausweis gehörige PIN-Brief benötigt. Dieser wird jedem Bürger, nach dem Beantragen des neuen Ausweises, per Post nach Hause geschickt und enthält die sogenannte fünfstellige Transport-PIN, die im ersten Schritt ganz einfach mithilfe der AUTHADA-App in eine geheime sechsstellige PIN umgewandelt werden kann. Außerdem enthält der PIN-Brief wichtige Informationen: die PUK und das individuelle Sperrkennwort. Die PUK braucht es, wenn die PIN dreimal falsch eingeben wurde und mit dem Sperrkennwort kann ein gestohlener Personalausweis jederzeit vom Ausweisinhaber auf einer Hotline gesperrt werden. Lange Zeit war es nur möglich, die Daten, die sich auf der Chipkarte des Ausweises befinden, mithilfe eines verhältnismäßig teuren Kartenlesegeräts auszulesen. Diese Tatsache gehört jedoch der Vergangenheit an. Heute braucht es nur ein NFC-fähiges Android-Smartphone oder -Tablet. Genau diese Technologie steckt in der App von AUTHADA, die einen neuen Standard für einen schnellen und sicheren Online-Identifizierungsprozess schafft. Für IOS-Geräte ist die NFC-Schnittstelle aktuell noch nicht geöffnet. Um sich beispielsweise für das Eröffnen eines Bankkontos im Netz auszuweisen, braucht es mithilfe der AUTHADA-App also lediglich den Personalausweis, die dazugehörige sechsstellige PIN und ein NFC-fähiges mobiles Endgerät.

Die sicherste Methode für eine digitale Identifizierung

Im genannten Beispiel, einer Kontoeröffnung online und aus der Ferne, also beispielsweise von zu Hause aus, muss der Ausweisinhaber zum einen im Besitz eines aktivierten Ausweises sein und zum anderen die zugehörige PIN wissen. Nur wenn die Kombination aus beiden Faktoren gegeben ist, wird Zugriff gewährt und es kann die Identität des neuen Bankkunden erfolgreich festgestellt werden. AUTHADA verwendet die oben beschriebene Zwei-Faktor-Authentifizierung bei allen Lösungen und gewährleistet damit ein hochsicheres Identifizierungsverfahren. Dieses entspricht den hohen Anforderungen des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und gewährt damit eine sichere Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Weist man sich online mit dem Personalausweis aus, werden dabei die auf dem Chip gespeicherten und für diesen Geschäftszweck erforderlichen Daten übermittelt. Vor dem Übermitteln der Daten werden sie bildlich gesprochen mit einem Schloss versehen. Einzig und allein der Empfänger, in unserem Beispiel die Bank, besitzt den passenden Schlüssel hierfür und kann das verschlüsselte Datenpaket öffnen. Das Ver- und Entschlüsseln der Nachricht findet damit nur an den Endpunkten der Übermittlung statt. Das bedeutet, bei der Übermittlung der Ausweisdaten hat AUTHADA als Dienstleister zu keinem Zeitpunkt Zugriff auf die übermittelten Daten. Lediglich der Finanzdienstleister, bei dem das Konto eröffnet werden soll, kann die Daten einsehen, um diese zu überprüfen. Bei erfolgreicher Prüfung steht dem Eröffnen des Bankkontos bequem und von zu Hause aus nichts mehr im Wege – auch an einem Sonntagabend von der Couch aus.

Veröffentlicht: Januar 2019