Digitalisierung in der Finanzindustrie durch volldigitale Vertragsabschlüsse

02.07.2021 - Lesezeit ca. 4 Minuten

Fortschritte und Weiterentwicklung in Bezug auf Digitalisierung und Kundenzufriedenheit treiben auch Finanzinstitute um. Rund 90 Vertreter*innen dieser Branche zeigten daher großes Interesse an der Möglichkeit mit einer sicheren und volldigitalen Signatur (QES) Vertragsprozesse zukünftig auch online abschließen und 24/7 anbieten zu können. Das Webinar „Die Signaturlösung für eine volldigitale Vertragsabwicklung“ richtete seinen Fokus auf den Wegbereiter der QES im Kontext der Bankenbrache.

Die Wirtschaft verdigitalisiert sich und Services stehen Kundinnen und Kunden rund um die Uhr sowie ortsunabhängig zu Verfügung. Kaufentscheidungen werden innerhalb weniger Minuten gefällt und abgeschlossen. Mit diesen Ansprüchen sieht sich auch das Bankenwesen in vielerlei Hinsicht konfrontiert. Die neue Möglichkeit der Qualifizierten Elektronischen Signatur (QES) stellt einen entscheidenden Meilenstein auf dem Weg hin zu einem volldigitalen Angebot dar. Gemeinsam mit dem Bankmagazin luden die Cybersecurity-Spezialisten von AUTHADA namhafte Finanzinstitute ein, diese rechtssichere, volldigitale Lösung kennenzulernen. Die Lösung sign aus dem Hause AUTHADA stellt eine einzigartige Symbiose zweier absolut rechts- und datensicherer Produkte dar: die eID-Identifizierung via App und die digitale Vertragsunterzeichnung mittels QES. Eine Möglichkeit – nicht nur für die Finanzindustrie – auf die Anforderungen der aktuellen Zeit einzugehen und Vertragsprozesse effizient und zukunftsfähig umzustellen.

Der Wunsch: Einfache und volldigitale Prozesse

Verbraucher*innen sind schnelle, digitale Prozesse gewohnt: Sie wollen intuitiv, komfortabel und medienbruchfrei durch Kauf- und Vertragsabschlüsse geleitet werden und legen dabei höchsten Wert auf Sicherheit und Datensparsamkeit. Laut einer Studie von Boniversum/bevh, die Philipp Rosskopp, Sales & Business Development Manager bei AUTHADA, im Webinar eingangs zitierte, bestellen mit 61 Prozent die meisten Verbraucher*innen zwischen 18 und 24 Uhr, online und darüber hinaus bevorzugt samstags.

Digitale Vertragsprozesse etablieren

Banken suchen daher dringend nach Möglichkeiten auf die Anforderungen ihrer Kundinnen und Kunden einzugehen und, wie andere Branchen auch, ihre Services und Angebote volldigital aufzustellen. Unbedingte Voraussetzung in der Finanzindustrie sind die Compliancekonformität sowie Datensicherheit und -qualität. Der Status Quo spiegelt eben diese Schwierigkeiten und Anforderungen zu vereinbaren wider. Zwar sind bereits einige Prozesse teilweise digitalisiert, doch erfordern sie in letzter Instanz häufig noch einen Papierausdruck, eine handschriftliche Signatur sowie den postalischen Versand der Dokumente. So kann sich ein Vertragsabschluss über mehrere Tage erstrecken. „Im Zuge dieses langwierigen und teils komplizierten Prozesses besteht die große Gefahr, dass die Kundin oder der Kunde den Vertragsabschluss nicht bis zum Ende durchführt. Anders sieht das bei der Bereitstellung eines ganzheitlichen KYC-Prozesses, der medienbruchfrei und volldigital gestaltet ist, aus. Ein derartig gestalteter Vertragsprozess, der auf das aus dem Onlineshopping gewohnte Verhalten der Nutzer aufbaut, führt zu einer verbesserten Conversion Rate“, erklärte Philipp Rosskopp.

sign überwindet Spagat zwischen Sicherheit und Pragmatik 

Wie Banken die Marktanforderungen und Kundenansprüche mithilfe der digitalen Signaturlösung sign von AUTHADA vereinen können, erklärte Thomas Hampf, Director Sales, in einer Live-Demonstration: Mit der Qualifizierten elektronischen Signatur (QES) lassen sich Verbraucherdarlehens-, Leasing- und weitere Verträge sicher, rechtskonform und darüber hinaus elektronisch unterzeichnen. Sie ist gemäß europäischer eIDAS-Verordnung („electronic Identification, Authentication and Trust Services“) einer handschriftlichen Unterschrift gleichgestellt. Die Identifizierung der Unterzeichner*innen, die in vielen Fällen zu Verzögerungen und Medienbrüchen im Prozess führt, wird dank AUTHADA ident, innerhalb weniger Sekunden abgewickelt. Sie erfolgt dabei über den Personalausweis.

Der komplette Prozess der Identifikation und der daran anschließenden Vertragsunterzeichnung erfolgt medienbruchfrei, absolut digital und innerhalb von 60 bis 90 Sekunden. Vertragsabschlüsse sind ortsunabhängig und rund um die Uhr möglich, vollkommen unabhängig von Filialöffnungszeiten oder Personalkapazitäten. Für die Bank reduzieren sich die Bearbeitungskosten und -aufwände enorm. RA Dr. Matthias Schwenke, Head of New Law bei PwC, der im Webinar Auskunft über Fragen der Regulatorik gab, ordnete ein: „Als B2B-Rechtsberater empfehlen wir unseren Kunden eine Signatur mit der QES immer dann, wenn besonders viel Sicherheit gefragt ist. Schließlich ist sie im Gegensatz zur einfachen und fortgeschrittenen elektronischen Signatur genauso sicher wie die Tinte auf dem Papier. Für Bankgeschäfte ist die QES unter anderem aufgrund ihres hohen Beweiswerts besonders relevant.”

Sie möchten die Digitalisierung und Nachhaltigkeit in Ihrem Unternehmen vorantreiben? Sie wollen Ihre Onboarding- und/oder Vertragsprozesse optimieren? Wir beraten Sie gerne!

Sie möchten das Live-Webinar noch einmal oder erstmalig anschauen? Hier gelangen Sie zur Aufzeichnung.

Would you like to be kept up to date with our newsletter?

Don’t miss any news and subscribe to our newsletter. You can subscribe here.


    We use Sendinblue as our marketing platform. By filling out and submitting the form, you agree that the data you provide will be transmitted to Sendinblue for processing in accordance with the terms of use .