21. Jahrhundert, Digitalisierung, Corona – das Finanzwesen steht unter Zugzwang. Doch wie sollen Prozesse optimiert werden, wenn diese im Finanzsektor häufig an die Identifizierung und handschriftliche Signatur des Vertragspartners geknüpft sind? Mit einer rechtssicheren und digitalen Signaturlösung, dem Wegbereiter für Weiterentwicklung, Prozessoptimierung und kundenorientierte Angebotserweiterungen – nicht nur im Finanzsektor.

Wann haben Sie zum letzten Mal eine Banküberweisung in einer Bankfiliale ausgefüllt? Wann haben Sie zuletzt ein Buch in einer Buchhandlung gekauft? Wann haben Sie das letzte Mal den Baumarkt nach Scheibenwischern abgesucht? Für die meisten Menschen liegen diese Besuche im Einzelhandel lange Zeit zurück. E-Commerce sei Dank, haben wir uns daran gewöhnt, alles, was uns interessiert direkt und ohne viel Aufwand online erwerben zu können. Das gilt für den Film, den wir genau jetzt schauen wollen, ebenso wie für das neue Paar Schuhe oder auch den Kühlschrank. Doch warum ist diese Schnelligkeit und Unkompliziertheit nicht auch auf den Erwerb anderer Konsumgüter, wie hochpreisige Handtaschen, ein Auto oder aber einen Kühlschrank mit KI übertragbar? Weil Finanzierungen an Kreditverträge geknüpft sind und diese Vertragsformen eine sichere Identifizierung des Vertragspartners sowie eine eigenhändige Unterschrift erfordern.

Regulatorische Vorgaben, die uns sonntagabends auf der Couch verzweifeln lassen, wenn wir endlich das richtige Auto gefunden haben? Die finale Phase des Vertragsabschlusses erfordert Geduld, Zeit und Ressourcen. Der Kunde muss den Vertrag zugestellt bekommen, unterzeichnen und per Post zurücksenden oder gar einen Vorort-Termin zur Vertragsunterzeichnung vereinbaren. Nicht erst seit der Corona-Pandemie verbessern Unternehmen stetig die Customer-Experience, wenn sie ihr Angebot digitalisieren. Und wir? Wir verbessern die „Couch-Experience“, wenn wir Banken, Telekommunikationsanbietern, Versicherungen oder Luxuswarenherstellern eine Möglichkeit geben auch ihre Prozesse volldigital abzubilden – trotz regulatorischer Vorgaben: Dank App-basierter, digitaler Identifizierung und „Qualifizierter Elektronischer Signatur“ (QES).

sign – einfach online sicher signieren

In Zusammenarbeit mit Europas größter Zertifizierungsstelle InfoCert haben wir eine Möglichkeit zur rechtskonformen QES entwickelt. Gemäß europäischer eIDAS-Verordnung ist sie der handschriftlichen Unterschrift gleichgestellt. So bietet AUTHADA sign die Möglichkeit der rechtskonformen und digitalen Unterschrift bei Vertrags- und Kreditabschluss. Ein Mehr an Service für Kunden, die Kreditangebote direkt und ohne großen Aufwand in Anspruch nehmen möchten. Und das 24/7 von der Couch aus.

Und der Mehrwert für die Unternehmen? Diese volldigitale Signaturlösung ermöglicht deutlich schlankere interne Prozesse: Kundendaten sind von Anfang an digital zugänglich, Verzögerungen, wie bspw. aufgrund des Postwegs, entfallen und die Kaufabsicht des Kunden mündet direkt in einem Vertragsabschluss – ohne Verzögerung und mit niedrigeren Kosten.

Ident – und klar, die Identifizierung darf auch nicht fehlen

Ein Vertragsabschluss für eine Finanzierung ist nur in Kombination mit einer eindeutigen Identifizierung plus Signatur möglich. Die Signatur ist dank QES digitalisiert. Doch was ist mit der Identifizierung? Dafür haben wir schon vor längerer Zeit eine Lösung gefunden, digital versteht sich. Mit AUTHADA ident erledigt der Kunde seine Identifizierung ganz einfach per Smartphone und elektronischem Personalausweis (eID). Die Kombination aus AUTHADA ident und sign ermöglicht also einen Vertragsabschluss vollständig digital, rechtssicher, orts- und zeitunabhängig. Mit geringerem Aufwand, niedrigeren Kosten, effizienteren Prozessen und einem Höchstmaß an Sicherheit.