Was ist eine Wallet und was sollte ich darüber wissen?

16.08.2022 - Lesezeit ca. 4 Minuten

Geldbeutel zum Einkauf mitnehmen? Nicht mehr notwendig. Mittlerweile genügt es, das Smartphone oder die Smartwatch einfach an das EC-Lesegerät zu halten und schon ist der Einkauf an der Tankstelle oder im Supermarkt bezahlt. Mochte die Vorstellung, den Geldbeutel zu Hause lassen zu können, vor einigen Jahren noch befremdlich wirken, ist es heute Normalität – dank sogenannter Wallets. Wenn Sie jetzt denken “Wallet? Das ist doch einfach die englische Übersetzung von “Geldbeutel”, liegen Sie damit nicht ganz falsch. Es steckt allerdings noch einiges mehr dahinter.

Die Gemeinsamkeiten von Geldbeutel und Wallet sind schnell zusammengefasst: In beiden werden wichtige Dokumente aufbewahrt, welche man griffbereit mit sich führen möchte oder sollte. Der Unterschied: In einer Wallet sind die Dokumente digital statt analog hinterlegt – bspw. der Personalausweis, die Versichertenkarte oder der Führerschein.

Was ist ein Wallet?

Nutzende sparen sich einen überfüllten Geldbeutel und haben jederzeit alle wichtigen Dokumente griffbereit in ihrem Smartphone. Bei der Abwicklung von Online-Antragsstrecken oder Kaufprozessen können die Dokumente mit nur einem Klick abgerufen und optional hinzugefügt werden. So spart man sich Scan- oder Kopierprozesse. Viele Wallets bieten darüber hinaus auch die Möglichkeit die eigene Identität zu hinterlegen, sodass man sich nur einmalig identifizieren muss. Die Wallet ist also ein Speicherort, in dem verschiedene Dokumente wie Ausweise, Tickets oder Kreditkarten gesichert werden können, mit dem man sich ausweisen oder mit dem man bezahlen kann. Nutzbar ist eine Wallet prinzipiell von jedem, der ein entsprechendes Gerät besitzt – bspw. ein Smartphone oder eine Smartwatch.

Wie und von welchem Anbieter kann ich ein Wallet installieren?

Um eine Wallet einzurichten, bedarf es neben einem Smartphone oder eine Smartwatch noch einer App. Diese kann über den App Store oder den Play Store heruntergeladen werden. Die Auswahl ist groß, sowohl namhafte als auch kleinere Firmen bieten Wallet-Apps an. Bekannte Anbieter sind Apple, Google, PayPal und auch Samsung.

Wie funktionieren Wallets?

Die Funktionsweise von Wallets ist unabhängig vom Anbieter und im Prinzip stets die Gleiche, nur im Leistungsumfang können sie sich unterscheiden. So erlauben einige das kontaktlose Zahlen, andere “nur” Bargeldabhebungen an Geldautomaten und wieder andere ermöglichen auch Zahlungen beim Online-Shopping. In der Nutzung der Wallets gestaltet es sich so, dass Daten oder Dokumente aus der Wallet heraus jeweils nur nach Aufforderung der Wallet-Inhaberin oder des Wallet-Inhabers an die jeweilige Instanz versendet werden. Durch die Wallet sollen die Nutzenden wieder die Kontrolle über ihre Daten erlangen. Um bspw. in einem Online-Shop zu bezahlen, übermittelt die App nach Aufforderung des Online-Shoppers die angefragten Daten an den Online-Shop.

Wie sicher ist die Verwendung von Wallets?

Wallets namhafter Anbieter für das digitale Bezahlen via Smartphone gehören bereits zum Alltag vieler Bürger*innen in Deutschland und berücksichtigen entsprechende internationale Standards im digitalen Zahlungsverkehr. Einheitliche europäische Standards zur Verwaltung digitaler Identitäten in Wallets existieren zum heutigen Stand jedoch noch nicht. Daher ist es zum Teil nicht immer möglich nachzuvollziehen, was mit den gespeicherten Daten passiert und wie sicher die Verwaltung dieser Daten in den derzeit im Umlauf befindlichen Wallets ist – anders als beim digitalen Auslesen des Personalausweises per eID. Die rechtlichen Bestimmungen hierzu sind im Personalausweisgesetz und der eIDAS-Verordnung eindeutig geregelt. Derzeit findet auf europäischer Ebene eine Überarbeitung der eIDAS-Verordnung statt. Der aktuelle Verordnungsvorschlag für eIDAS 2.0 beinhaltet Rahmenbedingungen zur Schaffung einheitlicher, europäischer Standards zur Verwaltung digitaler Identitäten über eine Wallet. Mithilfe dieser EUid-Wallet sollen sich Bürger*innen der EU grenzübergreifend bei Unternehmen und Behörden identifizieren können, um Online-Dienste zu nutzen. Mit der Entwicklung dieser Wallets soll laut Planung der neuen Verordnung noch 2022 begonnen werden.

Was sind die Vorteile der Nutzung von Wallets heute?

Die Nutzung von Wallets bringt einige Vorteile mit sich: 

  • einfache Bedienbarkeit
  • platzsparend, da der Geldbeutel zu Hause bleiben kann 
  • praktisch, da die wichtigsten Dokumente immer dabei und immer griffbereit sind 
  • kontaktloses Zahlen bei vielen Händlern (je nach Anbieter) 
  • kein Ausfüllen von Zahlungsdaten beim Online-Shopping (je nach Anbieter)

Welche Vorteile entstehen künftig durch einheitliche Standards für eine EUid-Wallet? 

Neben der Möglichkeit, sich EU-weit bei Unternehmen und Behörden identifizieren können, um Online-Dienste zu nutzen, sieht der Verordnungsvorschlag für eIDAS 2.0 weitere Vorteile für Bürger*innen vor: 

  • länderübergreifende Vorgänge (bspw. Mietwagenbuchung oder digitale Identifizierung) im europäischen Ausland wird möglich 
  • Wallets können nach dem neuen EU-Standard voraussichtlich zertifiziert werden. Das schafft Vertrauen und erleichtert Bürger*innen die Auswahl einer sicheren Wallet. 
  • Experten aus unterschiedlichsten Branchen und Perspektiven arbeiten gemeinsam an höchsten Datenschutz- und Sicherheitsstandards, sodass eine sichere Verwaltung digitaler Nachweise in Wallets gewährleistet ist. 

Fazit

Wer einen Ablage- bzw. Speicherort für wichtige Daten und Dokumente sucht und diese immer griffbereit haben möchte, kann sich die Auswahl an Wallet-Apps anschauen und die Vor- und Nachteile der einzelnen Anbieter und Anwendungen miteinander vergleichen. Zu beachten ist jedoch, dass aktuell noch kaum gesetzliche Rahmenbedingungen für Wallets existieren. Mit der Entwicklung einer einheitlichen und sicheren EUid-Wallet für die gesamte Europäische Union soll nach den Plänen des Europäischen Parlaments jedoch bald begonnen werden.  

Sie möchten mit unserem Newsletter auf dem neusten Stand sein?

Verpassen Sie keine News zu Lösungen, Projekten, dem Unternehmen mehr!


    Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.