Die aktuelle Corona-Krise zwingt uns alle dazu, Entbehrungen hinzunehmen, das Privatleben einzuschränken und Dinge des alltäglichen Lebens neu zu strukturieren. Zuhause bleiben ist das Credo der Stunde.  

#wirbleibenzuhause, #flattenthecurve, #staythefuckhome und viele andere Hashtags begegnen uns aktuell im Social Web und ermutigen uns, zuhause zu bleiben, um das Risiko von zusätzlichen Covid19-Neuinfektionen zu vermeiden.

Die digitalen Lösungen von AUTHADA können die aktuelle Situation leider nicht abmildern, jedoch einen kleinen Teil dazu beitragen, alltägliche Dinge mit dem elektronischen Personalausweis oder Aufenthaltstitel von zuhause aus zu erledigen. Mit unseren digitalen Lösungen, die auf der eID-Funktionalität dieser Ausweise aufbauen, ist es möglich, sich sekundenschnell mit einem NFC-fähigen Smartphone aus der Ferne zu identifizieren. Egal ob man nun online ein Bankkonto oder Depot eröffnen oder sich aus einem anderen Grund digital ausweisen möchte.

Regnose – Gegenwartsbewältigung durch Zukunftssprung

Allen Schreckensnachrichten und schlimmen Meldungen zum Trotze darf eines nicht vergessen werden: Es gibt auch eine Welt nach Corona. Die weltweite und insbesondere auch deutschlandweite Krise sollte in vielen Bereichen auch als Chance betrachtet werden. Hierzu ein paar positive Gedanken, die zukunftsoptimistisch gehalten sind. Impulse dazu haben wir beim ZukunftsInstitut gefunden. Sie wagen keine Prognose, sondern eine Regnose – eine Gegenwartsbewältigung durch einen Zukunftssprung:

„Die Regnose bildet dagegen eine Erkenntnisschleife, in der wir uns selbst, unseren inneren Wandel, in die Zukunftsrechnung einbeziehen. Wir setzen uns innerlich mit der Zukunft in Verbindung. Dadurch entsteht eine Brücke zwischen heute und morgen: ein „Future Mind“, eine Zukunftsbewusstheit. Und, wenn man es richtig macht, auch so etwas wie Zukunftsintelligenz. Wir sind in der Lage, nicht nur die äußeren Geschehnisse, sondern auch die inneren Adaptionen, mit denen wir auf eine veränderte Welt reagieren, zu antizipieren. Das fühlt sich schon ganz anders an als eine Prognose, die in ihrem apodiktischen Charakter immer etwas Totes, Steriles hat. Wir verlassen die Angststarre und geraten wieder in die Lebendigkeit, die zu jeder wahren Zukunft gehört.“

Im Rausch des Positiven: Die Welt nach Corona

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unsere Gedanken für die Zeit nach Corona:

  • Stichwort eGovernment – wir sind der festen Überzeugung, dass staatliche Behörden die Digitalisierung ihrer Dienstleistungen in der Post-Corona-Zeit enorm vorantreiben werden. Das dafür notwendige Medium in Form des Personalausweises im Scheckkartenformat ist bereits vorhanden
  • Die wochenlange Schließung von Schulen und Universitäten fördert Themen wie präsenzfreien Unterricht und Blended Learning – das finden wir toll, denn diese Entwicklungen brauchen wir, damit das Thema Digitalisierung auch in den Bildungsbereich stärker Einzug erhält
  • Unternehmen, die sich vor Corona nicht mit New Work, mobile Office oder agilen Strukturen auseinandergesetzt haben, werden diese Themen verstärkt auf ihre Agenda setzen – wichtig für die Arbeitswelt von morgen, wie wir finden
  • In Zeiten der Krise rückt die Gesellschaft näher zusammen: Kreativität, Spontaneität und Nachbarschaftshilfe sind wichtige Aspekte, die auch nach Corona nicht verschwinden werden
  • Zudem hoffen wir auf eine stärkere Digitalisierung im Bereich der hausärztlichen Grundversorgung. Ferndiagnosen und digital unterschriebene Atteste werden kommen
  • Leider ist es eine Krise, die die Vorteile des eID-Services derartig unterstreicht: Wir – das gesamte AUTHADA-Team – sind davon überzeugt, dass sich der eID-Service jetzt noch schneller und stärker durchsetzt

Mit diesem Beitrag möchten wir die Folgen und Auswirkungen der aktuellen Corona-Krise keinesfalls verharmlosen. Wir möchten Mut geben und hoffen, dass bei allem Negativen, auch das Positive zutage tritt.

Es liegt an uns allen, wie wir die Zeit nach Corona gestalten und welche Weichen wir für die Zukunft stellen. Frei nach John F. Kennedy:

„Das Wort Krise setzt sich im Chinesischen aus zwei Schriftzeichen zusammen: das eine bedeutet Gefahr und das andere Gelegenheit. In einer Krise sei dir der Gefahr bewusst, aber erkenne die Gelegenheit.“