We answer frequently asked questions about AUTHADA and our solutions:

Mit der Online-Ausweisfunktion des Personalausweises und des elektronischen Aufenthaltstitels können Sie Ihre Identität im Internet, an (Bürger)Terminals und Automaten sicher und zweifelsfrei belegen. Außerdem lässt sich mit dieser Funktion die Identität Ihres Gegenübers im Netz zuverlässig feststellen.

AUTHADA besitzt ein Berechtigungszertifikat. Das Zertifikat garantiert einen sicheren Datentransfer zwischen Nutzer und Dienstanbieter durch anerkannte Verschlüsselungsverfahren. Das Bundesverwaltungsamt vergibt das Zertifikat und entscheidet, abhängig vom zugrundeliegenden Verwendungszweck, welche Datenfelder ausgelesen werden dürfen. Ihre ausgelesenen Daten werden zu keinem Zeitpunkt auf Ihrem mobilen Endgerät gespeichert.

Um die Identifizierung durchzuführen, benötigen Sie den Personalausweis in Kreditkartenformat und die dazugehörige sechsstellige PIN. Dieser Personalausweis wird seit dem 1. November 2010 ausgegeben. Haben Sie bereits im Bürgeramt eine PIN vergeben oder einen PIN-Brief auf dem Postweg erhalten, ist Ihr Ausweis bereit für die Online-Nutzung. Sollte dies nicht der Fall sein, wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Behörde (Einwohnermeldeamt oder Bürgeramt). Ihr Ausweis kann nachträglich innerhalb von wenigen Minuten freigeschaltet werden.

Mit dem elektronischen Aufenthaltstitel können Sie sich genauso online ausweisen, wie mit dem Personalausweis. Wir bieten jedoch aktuell nur für den deutschen Personalausweis und den elektronischen Aufenthaltstitel einen Service an.

Nein, sowohl die App als auch alle Dienste innerhalb der App sind kostenfrei.

Die PIN ist eine fünf- oder sechsstellige Zahlenfolge. Wenn Sie sich mit Ihrem Personalausweis online ausweisen, müssen Sie Ihre PIN angeben. Ist Ihre PIN fünfstellig, so handelt es sich um eine Transport-PIN, die Sie entweder bei Abholung Ihres Ausweises im Bürgeramt oder anschließend auf dem Postweg erhalten haben. Sollten Sie keine PIN besitzen, wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Behörde.

Die fünfstellige Transport-PIN erhalten Sie postalisch per Brief nach Erhalt des neuen Personalausweises. Sie wird auch Aktivierungs-PIN genannt. Zur Nutzung der Online-Ausweisfunktion ersetzen Sie die fünfstellige Transport-PIN durch eine selbstgewählte, sechsstellige PIN. Das können Sie direkt in der AUTHADA-App erledigen.

Für eine erfolgreiche Identifizierung benötigen Sie Ihre sechsstellige PIN. Falls Sie Ihre PIN vergessen haben, wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Behörde (Einwohnermeldeamt oder Bürgeramt).

Der Personalausweis enthält einen NFC-Chip, auf dem Ihre Daten gespeichert sind. Ihr Smartphone mit NFC-Schnittstelle dient als Lesegerät und übermittelt die Daten über einen verschlüsselten Kanal an eine zuständige Prüfstelle. Bei den meisten Geräten befindet sich die NFC-Schnittstelle auf der Rückseite im mittleren bis oberen Bereich.

Vergewissern Sie Sich zunächst, ob NFC in Ihrem Gerät aktiviert ist. Bei den meisten Geräten befindet sich die NFC-Schnittstelle auf der Rückseite im mittleren bis oberen Bereich. Versuchen Sie die Karte zunächst hochkant langsam über die Rückseite Ihres Geräts zu bewegen. Falls das Gerät nicht reagiert, versuchen Sie die Karte gerade an die Rückseite zu halten. Sollte nach ein paar Sekunden keine Reaktion erfolgen, so entfernen Sie den Ausweis kurz von der Rückseite des Geräts und halten Sie die Karte anschließend erneut dagegen. Wenn das Gerät weiterhin nicht reagiert, schauen Sie bitte in Ihrer Bedienungsanleitung nach, wo genau sich die NFC-Schnittstelle befindet. Alternativ können Sie auch mit der genauen Bezeichnung Ihres Smartphones eine Suchanfrage im Internet starten. Auf manchen Endgeräten wird die NFC-Schnittstelle durch das NFC-Logo gekennzeichnet.

Ihr Gerät ist aufgrund fehlender Unterstützung (Extended Length) nicht in der Lage, per NFC-Schnittstelle den Ausweis auszulesen. Eine Liste der als kompatibel positiv getesteten Geräte ist auf unserer Webseite einzusehen.

Auf der Webseite des Dienstleisters für den Sie sich ausweisen möchten, wird ein QR-Code abgebildet. Diesen müssen Sie mit Ihrem Smartphone einscannen. Anschließend wird Ihnen in der App angezeigt, für welchen Zweck Sie sich mit Ihrem Personalausweis ausweisen wollen. Zudem werden Ihnen weitere Zertifikatsinformationen angezeigt. Im nächsten Schritt können Sie sehen, welche Daten aus Ihrem Personalausweis ausgelesen werden. Anschließend werden Sie aufgefordert, Ihre PIN einzugeben. Danach halten Sie Ihren Personalausweis an die NFC-Schnittstelle (meistens Rückseite im mittleren bis oberen Bereich oder oben links auf der Vorderseite) Ihres Smartphones. Für die Datenübertragung ist es erforderlich, dass Sie Ihren Personalausweis so lange an Ihr Smartphone halten, bis Sie von der App angezeigt bekommen, dass Sie den Ausweis wieder entfernen können. Nach Abschluss sind Sie gegenüber Ihrem Dienstleister identifiziert und können die in der App angezeigte TAN auf der Webseite des Dienstleisters eingeben.

Die CAN ist die Zugangsnummer (Card Access Number). Nach zweimaliger falscher PIN-Eingabe müssen Sie diese eingeben, bevor Sie einen dritten und letzten Eingabeversuch erhalten. Die sechsstellige CAN ist auf der Vorderseite Ihres Ausweises zu finden (rechts neben dem Gültigkeitsdatum).

Wenn Sie Ihre sechsstellige PIN drei Mal falsch eingegeben haben, ist Ihr Ausweis blockiert. Zum Entsperren benötigen Sie Ihre PUK, die Sie zusammen mit dem fünfstelligen Transport-PIN postalisch erhalten haben. Eine Entsperrung mit Ihrer zehnstelligen PUK können Sie in dieser App durchführen.

Die PUK erhalten Sie postalisch per Brief-PIN nach Erhalt des neuen Personalausweises. Falls Sie Ihre PUK nicht zur Hand haben, wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Behörde (Einwohnermeldeamt oder Bürgeramt).

Das Dienstanbieter- oder auch Berechtigungszertifikat wird vom Bundesverwaltungsamt vergeben. Es garantiert einen sicheren Datentransfer zwischen Nutzer und Dienstanbieter durch anerkannte Verschlüsselungsverfahren. Ein Zugriffssystem regelt, auf welche Ausweisdaten zugegriffen werden darf. Das Bundesverwaltungsamt entscheidet, abhängig vom zugrundeliegenden Verwendungszweck, welche Datenfelder ausgelesen werden dürfen. Ihre Daten werden zu keinem Zeitpunkt auf Ihrem mobilen Endgerät gespeichert.

Welche Daten für eine Identifizierung ausgelesen werden, unterscheidet sich nach Anwendungsfall bzw. Ausweiszweck und wird von dem Dienstleister, bei dem Sie sich ausweisen möchten, entschieden. Grundsätzlich sind aber nur die Daten auf Ihrem Personalausweis gespeichert, die auch auf dem Personalausweis zu sehen sind – elektronischer Fingerabdruck ausgenommen.

Durch den erfolgreich abgeschlossenen Lesevorgang haben Sie sich gegenüber des Dienstleisters identifiziert. Im nächsten Schritt können Sie die auf Ihrem Smartphone abgebildete TAN auf der Webseite Ihrer Bank eingeben und das Online-Formular wird automatisch mit Ihren sensiblen Daten befüllt.

Load More

Ihre Frage ist nicht dabei? Dann senden Sie uns diese gerne an info@authada.de.